Die Person

Persönliches

OLYMPUS DIGITAL CAMERASchön, dass Sie mich besser kennen lernen möchten!

Mein Name ist Jens Bennarend. Ich bin am 27.03.1972 in Bottrop/Kirchhellen geboren und lebe seitdem in Gladbeck, am nördlichen Rand des Ruhrgebiets.

Ich bin hier in den Kindergarten, in die Lamberti-Grundschule und zum Ratsgymnasium gegangen. Ich habe in Gladbeck gelebt, geliebt und gearbeitet. Gladbeck und das Ruhrgebiet sind meine Heimat.

Studiert habe ich an der damaligen Gerhard-Mercator-Universität Deutsch, Französisch und Philosophie und unterrichte mittlerweile Deutsch, Französisch und Latein an der Gesamtschule Gartenstadt in Dortmund. Ich unterrichte dabei alle Klassen von der fünf bis zum Abitur. Außerdem bin ich – worüber ich mich freue – einer der Klassenlehrer im ersten Inklusionsjahrgang unsrer Schule.

In der Freizeit unterwegs:

img_2359Eines meiner Hobbys sehen Sie hier: Ich spiele für mein Leben gerne Gitarre – gleichgültig ob akustisch oder elektrisch, live im Konzert oder für mich alleine. Musik ist mir sehr wichtig.

Ein weiteres meiner Hobbies ist es, in der Natur unterwegs zu sein. Am liebsten am oder in der Nähe des Wassers bin ich glücklich, wenn ich im Urlaub dem Alltag in die Stille der Natur entfliehen kann, dann ist es mir egal, ob ich segle oder mit dem Kanu unterwegs bin.

Natürlich habe ich spätestens seit meinem Studium ein großes Interesse an Frankreich. Aber insgesamt ist es mir wichtig, und das hat sich daraus ergeben, auch die anderen Länder in Europa und darüber hinaus kennenzulernen und zu verstehen.

img_2613Am wichtigsten ist mir aber mein politsches Engagement. Darüber können Sie auf diesen Seiten mehr erfahren.

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands ist die älteste Partei Europas. “Sturmerprobt seit 1863” heißt ein aktueller Werbeslogan der Bundes-SPD.

Das kann aber kein Grund dafür sein, sich Stunden über Stunden der Freizeit in Sitzungen zu sitzen und im Zweifelsfall auch einmal zwei Stunden über den Preis der Würstchen beim nächsten Nachbarschaftsfest des Ortsvereins zu diskutieren.

Warum Politik? Wer nicht handelt, wird behandelt.

Johannes Rau hat folgenden Satz geprägt: Wer nicht handelt, wird behandelt. img_1017.jpgAus diesem Grund ist es wichtig, dass man sich einsetzt. Selbst initiativ sein bedeutet auch sich nicht unterdrücken zu lassen, frei zu sein und zu bleiben. Derjenige, der versteht, dass es einem selbst doch gut geht, kann sich trotzdem in die Lage desjenigen versetzen, den das Glück nicht bedacht hat. Sei es durch die tägliche Arbeit, Beobachtung oder Gespräche.

Chancengleichheit? Was bedeutet Chancengleicheit? Wer sie als gleiche Startchancen in unserer Gesellschaft begreift, ist blind oder ein Heuchler! Wie sollen wir Kindern die gleichen Startchancen verschaffen, deren Eltern nicht das Geld haben, Bilderbücher, Lernspielzeug und dergleichen mehr zu beschaffen? Wie soll den Kindern Chancengleichheit gewährt werden, deren Eltern sich die Nachhilfestunden nicht leisten können, die in unserem System fast obligatorisch geworden sind? Oder den Kindern, die zu Hause kein Deutsch gelernt haben? Und das ist nur ein Bereich der Jugend- und Bildunsgpolitik.

Chancen müssen immer neu gewährt werden, wenn die Gesellschaft nicht auseinanderbrechen soll.

Nur dann ist die Gesellschaft eine soziale! Dafür setze ich mich ein.

Warum Sozi? Es sind die Menschen.

spd-150-fahneEs gibt eine Reihe von Gründen. Der wichtigste sind die Mitglieder in den Ortsvereinen. (Ja, genau die mit dem Würstchenpreis!) Mir ist selten so viel Aufrichtigkeit, Gradlinigkeit und offenherzige Freundschaft begegnet wie hier.

Der zweitwichtigste Grund ist der unverhohlene Optimismus, den nur die Sozialdemokratie in sich trägt. Konservative wollen den Zustand, wie er ist, bewahren, konservieren. Das ist mit einer gewissen Resignation verbunden, die mir nicht liegt. Wirtschaftsliberale glauben, der Erfolg des Einzelnen am Markt wird die anderen schon irgendwie mitziehen. Das Irgendwie ist mir irgendwie zu riskant.

Sozialdemokraten glauben daran, dass sich die Gesellschaft zum Wohle aller verbessern lässt. Unsere Werte Freiheit – Gerechtigkeit – Solidarität

sind allgemeingültig. Sie sind auch frei von jeglicher religiöser Färbung, sodass sie jeden ansprechen können. Das Bewährte bewahren und das Notwendige ohne jeden Dogmatismus ändern; nur so ist der Weg in eine gute Zukunft zu gehen!

img_2611Dazu kommen sozialdemokratische Leitfiguren, die durch ihre Taten und ihr visionäres Denken das eigene Handeln tief geprägt haben. Genossinnen und Genossen, die verdeutlichen, wie wichtig es ist, dass man sich national und international für Frieden, Verständigung und Menschlickeit einsetzt.

Abschließend ein Wort von Günter Grass, das die Frage vielleicht auch beantworten hilft.

„Ich bin Sozialdemokrat, weil Sozialismus ohne Demokratie mir nichts gilt und eine unsoziale Demokratie keine Demokratie ist.“ (G. Grass)

Politik in Gladbeck

spd-31jan15-braczkofoto-9404Ich bin Gladbecker. Ich lebe sehr gerne in dieser Stadt und das wird so bleiben. Weil ich hier aber gerne lebe, will ich mich auch gerne einmischen.

Seitdem ich mein erstes Amt in meinem Ortsverein übernommen habe, will ich die Lebensbedingungen hier verbessern. Ich glaube fest, dass Uli Roland in diesem Sinne auch meine Interessen vertritt. Deshalb unterstütze ich ihn als Bürgermeister für Gladbeck!

Seit 2008 bin ich Stadtverbandsvorsitzender der SPD Gladbeck. Ich will, dass wir alle gemeinsam für die Menschen in Gladbeck arbeiten. Unser Ziel ist es, das Gute zu erhalten und das Notwendige zu verbessern, um den Menschen ein gutes Leben in Gladbeck zu ermöglichen.

Transparent – Gerecht – Solidarisch – Frei

Hier habe ich versucht mich in Gladbeck einzubringen:

1999-2004: Bildungsobmann im SPD-OV Mitte

2000-2002: Sprecher der Jusos

2006-2008: Mitglied der Kontrollkommission SV

seit 2008: Vorsitzender SPD-SV Gladbeck

seit 2012: stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender

Mitgliedschaften:

  • SJD-Die Falken (Brauck-Rosenhügel)
  • AWO-Zweckel
  • Gewerkschaft Erziehung & Wissenschaft
  • Forum – DL21
  • StadtSportVerband
  • Die Johaniter

Politik im Kreis Recklinghausen

img_0263.jpgIch bin schon recht lange im Kreis für die SPD unterwegs. Meine wichtigsten Aktivitäten habe ich für die Jusos und die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) geleistet. Aber auch als Impulsgeber für die Bildungspolitik in NRW, in der Programmdebatte für das Hamburger-Programm und bei CETA/TTIP habe ich versucht mich einzubringen.

2002-2003: Vorstand Jusos-RE

2003-2007: Jugendbeauftrager SPD-RE

2005-2007: SPD-UB Präsidiumsmitglied

2006-2007: Leiter der Programmdebatte in RE

2005-2007: Schriftführer der AfB-RE

2008-2010: Vorsitzender der Kreis-AfB

seit 2012: stellvertretender Vorsitzender des SPD Kreisverbandes Recklinghausen

In dieser Zeit habe ich gelernt, was die anderen Städte des Kreises bewegt und dass Sozialdemokraten aus dem ganzen vestischen Kreis an einem Strang ziehen, um die Lebensbedingungen im Vest gemeinsam zu verbessern.

Mitglied des Kreistages in Recklinghausen

img_2614Deshalb vertrete ich seit 2010 ich im Wahlkreis 17 – Mitte-Ost/Zweckel. Ich will meine in der SPD-Arbeit gewonnenen Kenntnisse und Ideen für Sie in verantwortliches Handeln im Kreistag umsetzen. Seit 2014 bin ich Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und damit für alle Berufsschulen des Kreises zuständig. Auch die Erneuerung des BK Gladbeck, über die ich mich sehr freue, fällt in diese Zeit.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial